Fuss & Sprunggelenk

(Über-) pronation

Eine Überpronation ist eine Fehlbelastung der Füsse beim Laufen, häufig beim Joggen. Es ist normal, dass der Fuss beim Joggen sich während der Abrollbewegung nach innen dreht. Ist jedoch die Innenbelastung höher als die äussere Belastung, so spricht man von einer Überpronation. Die kann zu enormn Knie- oder Sehnenbeschwerden führen. Der richtige Schuh beim Laufen spielt hier eine grosse Rolle. 

Hühneraugen

Bei Hühneraugen handelt es sich um dicke, verhärtete Hautschichten, die häufig durch Reibung und Druck verursacht werden. Häufig treten diese auf der Oberseite und den Seiten der Füsse und zwischen den Zehen auf. Hühneraugen sehen aus, wie verhärtete Beulen und sind meist von Kallus oder entzündeter Haut umgeben. Bei Druck auf ein Hühnerauge verspürt man meist starken Schmerz.

Kallus

Ein Kallus ist ein Bereich von verdickter Haut, der sich auf Grund wiederholter Reibung, erhöhtem Druck oder anderen Reizungen bildet. Am häufigsten treten diese Schwielen an Füssen und Händen auf, da dort der wiederholte Kontakt von Druck und Reibung am häufigsten auftritt. Es können jedoch auch andere Stellen am Körper betroffen sein. Ein gewisser Grad an Kallus, wie z.B. an der Unterseite des Fusses, ist vollkommen normal. Ist die Kallusbildung jedoch erhöht, so können diese Schwielen ein schmerzhaftes und berennendes Gefühl verursachen.

Morbus Köhler 1

Die Köhler-Krankheit ist eine seltene Knochenerkrankung des Fusses bei Kindern zwischen sechs und neun Jahren. Der Knochen Os Naviculare im Fuss ist hierbei von einer aspetischen Knochennekrose betroffen (Blutunterversorgung bei Abwesenheit einer Infektion). Bekanntermassen tritt die Köhler-Krankheit fünfmal häufiger bei Jungen als bei Mädchen auf und oftmals ist nur ein Fuss betroffen. Häufig wird die Diagnose jedoch erst im mittleren oder späteren Lebensalter gestellt, wodurch sich dann bereits eine Arthrose der Fusswurzel gebildet hat. 

Morbus Köhler-Freiberg

Morbus Köhler-Freiberg, auch bekannt als Morbus Köhler 2, Freiberg-Krankheit oder Freiberg-Verstoß ist eine Form der avaskulären Nekrose im Mittelfussknochen. Am häufigsten tritt es im 2. Mittelfussknochen auf, kann jedoch in jedem Mittelfussknochen auftreten. Durch körperliche Belastung werden mehrere winzige Frakturen verursacht, bei denen die Mitte des Mittelfussknochens auf die Wachstumsplatte trifft. Dies beeinträchtigt die Durchblutung bis zum Ende des Mittelfussknochens und kann zum Absterben der Knochenzellen führen (Osteonekrose). Am häufigsten sind junge Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren betroffen.

Sinus-Tarsi-Syndrom

Die Bezeichnung Sinus-Tarsi-Syndrom ist eine Bezeichnung für eine Vielzahl von Erkrankung, die nur von einem spezialisierten Arzt differenziert werden können. Es ist ein Sammelbegriff für Schmerzen an der Aussenseite des Knöchels. Der Sinus Tarsi ist eine kanalförmige Region zwischen dem Fersen- und Sprungbein.